KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Netzwerktreffen mit Christiane Wirtz

"Meinungsmacht?! Die Rolle der Medien in der deutschen Politik"


06.11.2014 - Als stellvertretende Regierungssprecherin bestimmt Christiane Wirtz das Bild entscheidend mit, wie die Politik der Bundesregierung in der Öffentlichkeit dargestellt und wahrgenommen wird. Dabei muss sie den Spagat schaffen, zum einen Merkels Interesse an einem positiven Medienecho zu befriedigen und zum anderen den Erwartungen des Vizekanzlers Sigmar Gabriel gerecht zu werden. Wir diskutierten mit Christiane Wirtz über diese Herausforderungen sowie über Fragen der Medienverantwortung und -freiheit in der parlamentarischen Demokratie.   Link weiter...

Linie

Netzwerktreffen mit Frank-Walter Steinmeier

"Herausforderungen deutscher Außenpolitik"


09.10.2014 - Die Bundesrepublik Deutschland muss Verantwortung übernehmen für eine gerechte, friedliche und stabile internationale Ordnung und versteht ihre Außenpolitik als Friedenspolitik. Frank-Walter Steinmeier diskutierte mit uns über die Schwierigkeiten und Erfolge des Engagements zur Deeskalation der Krim-Krise und über Handlungsmöglichkeiten zur Stabiliserung der Konflikte in der Ukraine. Dass die Ukraine uns etwas angeht und raushalten keine Lösung ist, macht der Außenminister deutlich. Auch das tagesaktuelle Thema der Bedrohung der Stadt Kobani durch die IS thematisiert Steinmeier. Der Terror der IS stellt international eine Bedrohung dar, die eine Zusammenarbeit aller Staaten erfordert.
Die Veranstaltung wurde von unseren SprecherInnen Eva Högl und Martin Rabanus moderiert.   Link weiter...

Linie

Netzwerktreffen mit John B. Emerson

"Trans-Atlantic Challenges & Opportunities: Remembering, Learning – and Moving Forward"


11.09.2014 - Die Vereinigten Staaten von Amerika sind für Deutschland und Europa einer der wichtigsten Partner in Politik und Wirtschaft. Die Diskussion und Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen unterstreichen das gemeinsame Ziel, diese Beziehungen zu stärken. Zu Deutschland stehen die USA in einer besonders langjährigen und vielseitigen Verbindung. Die Berichterstattung über die NSA haben jüngst für Diskussion in Politik und Gesellschaft gesorgt. Es gab also viele Gründe für den Austausch mit einem besonderen Gast an einem besonderen Tag: Am Donnerstag, 11. September 2014 diskutierte das Netzwerk mit dem US-amerikanischen Botschafter John B. Emerson über die aktuellen Entwicklungen und gemeinsamen Pläne auf wirtschaftlicher und politischer Ebene. Das Thema des Abends lautete: "Trans-Atlantic Challenges & Opportunities: Remembering, Learning – and Moving Forward"

John B. Emerson ist seit August 2013 US-Botschafter in Deutschland. Von 1997 bis Juli 2013 war er Präsident der Capital Group Private Client Services, eine der größten Investmentgesellschaften. Zuvor gehörte er als hochrangiger Mitarbeiter dem Stab von Präsident Clinton an (1993 bis 1997). Präsident Obama holte ihn im Jahre 2010 in sein Beratungskomitee für Handelspolitik.   Link weiter...

Linie

Pressemitteilung des Netzwerk Berlin

15 Jahre Netzwerk Berlin: Große Jubiläumstagung


Sigmar Gabriel während der Festrede
Birgit Knuth/Knuth Solutions

27.06.2014 - Das Netzwerk Berlin feiert in diesem Jahr 15-jähriges Bestehen. „Für uns kein Grund der Rückschau. Wir werfen den Blick nach vorn, um neue Perspektiven für eine erfolgreiche SPD zu entwickeln“, so Sprecher Martin Rabanus. Mit spannenden Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur werde man auf einer Jubiläumstagung am 27. und 28. Juni diskutieren, wie eine moderne sozialdemokratische Politik im 21. Jahrhundert aussehen muss.
Ein Plan, der gut zur Gründungsidee des Netzwerk Berlin passt: „Wir wollen uns nicht mit dem Vorhandenen zufrieden geben, sondern über den politischen Tellerrand hinausschauen und Verbesserungen für die Menschen erreichen“, so Sprecherkollegin Dr. Eva Högl. Dies habe die Arbeit des Netzwerk in den vergangenen 15 Jahren ausgemacht. „Die große Zahl neuer Mitglieder nach der Bundestagswahl gibt uns viel Rückenwind.“   Link weiter...

Linie

15. Jahrestagung des Netzwerk Berlin

"Perspektive 2017+"


25.06.2014 - Herzliche Einladung zu unserer Jubiläumsjahrestagung am Freitag und Samstag, 27. und 28. Juni 2014.

Das Netzwerk Berlin feiert in diesem Jahr 15-jähriges Bestehen. Für uns kein Grund der Rückschau. Wir werfen den Blick nach vorn, um neue Perspektiven für eine erfolgreiche SPD zu entwickeln. Mit spannenden Gästen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur diskutieren wir, wie eine moderne sozialdemokratische Politik im 21. Jahrhundert aussehen muss.

•Wie halten wir Schritt in einer Zeit des Wandels, der durch Internationalisierung, Digitalisierung und demografische Umbrüche geprägt ist?

•Welche gesellschaftlichen Strömungen müssen wir erkennen?

•Wie gewinnen wir neues Vertrauen bei den Bürgerinnen und Bürgern?

Um die richtigen Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit zu formulieren, starten wir jetzt einen Dialog mit dem Titel Perspektive 2017+. Dieser Prozess macht uns startklar für die Bundestagswahl in drei Jahren. Wir freuen uns darauf.   Link weiter...

Linie

Netzwerktreffen mit Marcel Rosenbach

„Der NSA-Komplex: Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung“


Marcel Rosenbach und Christian Flisek (v.l.)

22.05.2014 - Ende März ist ihr Buch „Der NSA-Komplex. Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung“ erschienen: Die SPIEGEL-Redakteure Marcel Rosenbach und Holger Stark haben große Teile der von Edward Snowden bereitgestellten und „streng geheim“ eingestuften Dokumente aus den Datenbanken der NSA und des britischen GCHQ ausgewertet. Am 22. Mai war der NSA-Kommplex Thema beim Netzwerktreffen. Marcel Rosenbach hat das Buch vorgestellt und mit Christian Flisek, Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im NSA-Untersuchungsausschuss, und interessierten Gästen über die Enthüllungen und die politischen Folgen diskutiert.   Link weiter...

Linie

InnovationsDialog der BERLINER REPUBLIK

"Gesundheit für alle - Innovationen für alle?!"


20.05.2014 - Das Gesundheitssystem steht seit Jahren vor wachsenden Herausforderungen: Eine älter werdende Bevölkerung hat andere Krankheitsprofile und die Versorgung und Beratung in der Fläche muss in Zukunft gesichert sein.

Unter anderem stehen die folgenden Fragen im Raum: Inwieweit sind neue Regelungen ökonomisch und politisch notwendig und durchsetzbar? Muss die Politik handeln, neue Rahmenbedingungen setzen oder reicht der Wettbewerb der Leistungserbringer und Arzneimittelhersteller? Welche Voraussetzungen braucht die Industrie, um weiter an innovativen Arzneimitteln zu forschen? Wie stellen wir sicher, dass es eine gerechte Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger gibt?

Alexander Schweitzer, Mitherausgeber der Berliner Republik und Gesundheitsminister aus Rheinland-Pfalz und Sabine Dittmar, Mitglied im Netzwerk Berlin und stellvertretende gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion haben dieses Thema gemeinsam mit weiteren Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert.   Link weiter...

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65