KONTAKT

Netzwerk Berlin
im Deutschen Bundestag
SPD-Bundestagsfraktion

Postadresse:
Platz der Republik
11011 Berlin

Besucheradresse:
Paul-Löbe-Haus 5.931
Konrad-Adenauer-Str. 1
10117 Berlin

Tel.: 030 / 227 - 7 25 30
Fax: 030 / 227 - 7 66 49

E-Mail


Netzwerk Berlin (Hg.)

Netzwerk Berlin 2009 - 2013 (17. Legislaturperiode), 2. Auflage


04.06.2012 - Die Netzwerk-Broschüre 2009 bis 2013 wurde neu aufgelegt. Die Übersicht zu Mitgliedern, Initiativen und Positionen des Netzwerk Berlin erfreut sich großer Beliebtheit und war durch die Verteilung auf Veranstaltungen und Parteitagen schnell vergriffen.
Daher haben wir die bewährte Broschüre aktualisiert, ohne sie äußerlich stark zu verändern. Wir blicken zurück auf über 200 hochkarätige Referentinnen und Referenten bei unseren traditionellen Netzwerktreffen im Reichstag, den InnovationsDialogen unserer Zeitschrift BERLINER REPUBLIK und zahlreichen Fachtagungen. Aber wir werfen den Blick auch in die Zukunft und formulieren unsere Vorstellungen für pragmatische Politik im kommenden Jahrzehnt. Wer Interesse an der Broschüre hat, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle des Netzwerk Berlin.

Bibliographische Angaben:
67 Seiten
Netzwerk Berlin (Hg.)
2. Auflage


Linie

26. InnovationsDialog der BERLINER REPUBLIK

Die Zukunft des Wohnens – Herausforderungen des Klimaschutzes im Gebäudebereich


10.05.2012 - "Die Zukunft des Wohnens" war am 10. Mai Thema des 26. InnovationsDialoges der BERLINER REPUBLIK in der Landesvertretung Hamburg. Sören Bartol MdB führte in das Thema Klimaschutz im Gebäudebereich ein, ehe Kirsten Lühmann MdB gemeinsam mit Experten und Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft über Fragen, Herausforderungen und Lösungen diskutierte.

Die energetische Sanierung privater und gewerblicher Gebäude ist im Energiekonzept der Bundesregierung als Teilstrategie vorgesehen, um langfristige Klimaziele zu erreichen. Dabei kommt insbesondere dem Gebäudebestand eine Schlüsselrolle bei der Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung zu. Die Bundesregierung hat das Ziel formuliert, jährlich doppelt so viele Gebäude wie bisher energetisch zu sanieren. Wärmedämmung, Quartierssanierung, energetische Ertüchtigung von Gebäuden sowie bessere Information der Bürgerinnen und Bürger über bewusstere Energienutzung sind entscheidende Handlungsbereiche in diesem Kontext.

Folgende Fragen kamen in der anschließenden Dikussion zur Sprache: Wie schafft man es, die grundsätzliche Zustimmung in der Bevölkerung zu Energiewende und Energieeffizienz in konkrete Partizipation zu überführen? Welche Bedeutung haben Energiekosten für die Immobilienwirtschaft bei gewerblichen und bei privaten Gebäuden? Lohnt sich jede energetische Sanierung für Mieter und Vermieter, welche Alternativen bestehen zur Sanierung? Welchen Handlungsspielraum hat die Politik, wo besteht Handlungsbedarf?


Icon Hompage der Zeitschrift BERLINER REPUBLIK
Icon Homepage der Agentur republik movida (Organisatorin der InnovationsDialoge)

Linie

Jörn Thießen

Stille Winkel? Die gibt es für uns nicht mehr


30.04.2012 - Das Netzwerk-Mitglied und Berliner Republik-Mitherausgeber Hans-Peter Bartels hat ein lehr- und kenntnisreiches Buch zur deutschen Sicherheitspolitik geschrieben. Jörn Thießen hat es rezensiert.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Hans-Peter Bartels

Linie

Netzwerktreffen mit Dr. Mehmet Daimagüler

"Deutschland schafft ... Vielfalt! - Lebensgefühl statt Bedienung von Einfalt!"


30.03.2012 - Mit Dr. Mehmet Daimagüler war am 29. März 2012 wieder ein spannender Referent zu Gast beim Netzwerktreffen. Der Rechtsanwalt ist Autor des Buches
"Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration."

Unter dem Titel "Deutschland schafft ... Vielfalt! - Lebensgefühl statt Bedienung von Einfalt!" referierte er zum Thema Integration. Auf seinen spannenden Vortrag folgte eine angeregte Diskussion mit Dr. Mehmet Daimagüler. Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden Netzwerkern Dr. Eva Högl und Sebastian Edathy.


Icon Ein Interview im Focus mit Dr. Daimagüler finden Sie hier
Icon Ein Interview in der taz mit Dr. Daimagüler finden Sie hier

Linie

Netzwerktreffen mit Constanze Kurz

Zum Verhältnis von Demokraten und Internet - Meinungs- und Rezipientenfreiheit im Netz


09.03.2012 - Mit Constanze Kurz war am 8. März eine anerkannte Internetexpertin zu Gast beim Netzwerk. Die Informatikerin ist Sprecherin des Chaos Computer Clubs und Mitglied der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" im Deutschen Bundestag. Das Titelthema ihres Vortrages lautete: "Zum Verhältnis von Demokraten und Internet - Meinungs- und Rezipientenfreiheit im Netz". Dabei setzte sie sich u.a. mit den Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) und den potentiellen Folgen einer Zensurinfrastruktur im Internet auseinander. Nach ihrem Impulsreferat entwickelte sich eine spannende Diskussion rund um das Internet, in der auch demokratische Partizipation und Fragen des Datenschutzes sowie des Urheberrechts eine Rolle spielten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Netzwerkerin Kirsten Lühmann.


Icon Weitere Informationen zu Constanze Kurz
Icon Aktueller Beitrag von Constanze Kurz in der FAZ

Linie

Netzwerktreffen mit Prof. Dr. Edda Müller

Integrität: Persönliche Verantwortung und gesellschaftliche Bedeutung


10.02.2012 - Mit Prof. Dr. Edda Müller war am 09. Februar 2012 eine anerkannte Sachverständige zum Thema Integrität und Transparenz in Politik und Verwaltung beim Netzwerk Berlin zu Gast. Prof. Müller ist Vorsitzende von Transparency International Deutschland e.V. und referierte zum Titel: "Integrität: Persönliche Verantwortung und gesellschaftliche Bedeutung". Dabei hat sie sich mit den Grundwerten Integrität und Transparenz und deren Bedeutung für das demokratische Zusammenleben und als Vertrauensbasis für die Bürgerinnen und Bürger auseinandergesetzt. Auf den Vortrag folgte eine spannende Diskussion. Moderiert wurde der Abend von der Netzwerkerin Sonja Steffen.


Icon Weitere Informationen zu Prof. Dr. Edda Müller
Icon Homepage von Transparency Deutschland e.V.
Icon Weitere Informationen zu Transparency Deutschland e.V.

Linie

Sören Bartol MdB und Joan Mirbach

Nachbarschaft in flexiblen Zeiten


29.01.2012 - Als Ort der Selbstorganisation und der gegenseitigen Hilfe erlebt die Nachbarschaft geradezu ein Revival. Aber: Wenn der sozialen Spaltung der Gesellschaft entgegengewirkt werden soll, dann muss wieder viel mehr dafür getan werden, den Verfall und das Abrutschen ganzer Stadtteile zu verhindern.


Icon Ganzen Artikel auf www.b-republik.de lesen
Icon Zum Profil von Sören Bartol

Linie

Weitere Einträge:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65